Weihnachten wird göttlich … 

Nach den Ereignissen in der Arena wird es weihnachtlich. Allerdings kann Hades mit den Gebräuchen der Familie Berger nicht viel anfangen. Auch das Essen schmeckt ihm nicht: zu süß, zu viel, zu … weihnachtlich. 

Dann muss er Pen auch noch alleine lassen, weil in der Unterwelt Chaos herrscht. Dabei will er ihr doch nur das Weihnachtsfest bieten, das sie so liebt. 
Doch für Pen ist in Wahrheit nur eines wichtig: ihre Familie und Hades gehört nun einmal dazu. 

Lesermeinungen: 

Meine Meinung:
Sehr schöne Weihnachtsgeschichte mit den Protagonisten aus Götterherz. Dieser Kurzroman hat mich schmunzeln lassen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und der Szenenaufbau war sehr interessant. Ich fand es sehr spannenden wie die Autorin die Protas in der besonderen Weihnachtssituation reagieren ließ. Ganz besonders hat mir die Reaktionen von Hades gefallen. Wie er auf die Feierlichkeiten und Traditionen in Pens Familie reagiert. Die Autorin zeigt sehr schön verschiedene Bräuche welche in der heutigen Zeit gelebt werden. Die Story ist sehr tiefgründig und konnte mich berühren. Ich konnte mit den Beiden schmunzeln und doch hat die Autorin genau das richtige Feeling getroffen. Die Überraschung zum Schluss hat mich ganz besonders schmunzeln lassen.

Mein Fazit:
Sehr schöner, humorvoller und zur Zeit passender Kurzroman. Er konnte mich sofort wieder begeistern.

Ein göttliches Weihnachtsfest